Über den Autor

HJHans-Jürgen Ferdinand, 1943 im Westerwald geboren. Er lebt in der Domstadt Aachen und ist gelernter Industriekaufmann. Er ist Vater, Großvater und Witwer.

Der Autor ist eine ehrliche Haut, sagt was er denkt und nimmt auch kein Blatt vor den Mund, wenn es um weltbewegende Themen wie Politik und Religion geht. Diesen komplexen Themen widmete er auch beim Schreiben seiner Bücher sehr viel Lebenszeit.

Hans-Jürgen Ferdinand ist Mitglied im UNESCO-Club Aachen eV., bei ATITLAN e.V., im Aachener Geschichtsverein e.V. und bei der  giordano-bruno-stiftung

___________________________________________________________________

ferdi250In seinen jungen Jahren liebte Hans-Jürgen Ferdinand den Sport und ist auch heute noch begeisterter Fußballfan.  Das kommt nicht von ungefähr, denn als Vertrags- und Berufsfußballer (Wikipedia) spielte er in den Jahren 1964 bis 1973 bei verschiedenen Vereinen und beendet seine Profi-Karriere bei Alemannia Aachen.

Hier feierte er auch seinen größten sportlichen Erfolg – den erstmaligen Bundesligaaufstieg der Aachener Alemannen im Jahr 1967.

Foto: Ferdinand – vielumjubelter Torjäger bei Alemannia Aachen

ferdinand_beckenbauer500

Foto: Ferdinand gegen Beckenbauer 1967 im Spiel Alemannia Aachen gegen Bayern München

Auch heute noch ist Hans-Jürgen Ferdinand den Aachenern als Torjäger ein Begriff.

Siehe Presseseite

___________________________________________________________________

Seine Liebe galt aber immer der deutschen Geschichte, insbesondere Karl dem Großen. Bereits 2002 hat er sich mit dem Bildband Die Karolinger ISBN 9783933608451, als Autor und Herausgeber einen Traum erfüllt.

An dem historischen Roman Kaiser Karl arbeitete Hans-Jürgen Ferdinand fünf Jahre. Das großartige, 880-seitige Hardcover-Buch erschien zum Karlsjahr 2014 im Verlag Kern.

Mit Karl dem Großen und dessen Frauen setzte er sich in seinem Buch Karl und die Frauen auseinander, das 2015 erschien.

Hans-Jürgen Ferdiand ist sehr belesen und bereist noch immer viele Länder dieser Erde, um die Schauplätze großer geschichtlicher Ereignisse mit eigenen Augen zu sehen.

Als interessierter Mensch befaßt sich der Autor viel mit Politik, dem Weltfrieden, unserer Gesellschaft und mit der Frage nach Gott. Er sammelte veröffentlichte Aussagen vieler berühmter und weniger berühmter Zeitgenossen. So entstanden  2010 das 812-Seiten-Buch “Gott-im Fokus der Menschheit” und als Nachfolger “Denker, Zweifler, Atheisten”, die insgesamt über 2500 Zitate beinhalten.

Um die Trilogie seiner Ausführungen abzurunden, und seinem Wunsch nach einer besseren Welt Ausdruck zu verleihen, erschien nun das Buch “Politik neu erfinden – Visionen zur Weltethik und Weltregierung

Mehr über den Autor und Visionär Hans-Jürgen Ferdinand können Sie auch bei Autorenprofile.de nachlesen.

© Text: eke